Leserbriefe an die RHEINPFALZ

 

Leserbriefe -- ein seltsam je nach Zeitung unwürdiges Gewinnspiel?

.

Typ A: Fast mit Abonnement bevorzugte Stammkunden?

Typ B: Feigenblättchen der Meinungsfreiheit?

Typ C: Vorführung von "dumpfen" Mainstream-Kritikern?

Typ D: Schluss der Diskussion mit Belobigung moralischer Instanz?

Typ E:"Was den Bürger ärgert" oder was den Bürger ärgern darf?

.

Und: Bevormundung durch Vorgabe von "Frage an unsere Leser"?

.

Beispiele:

14.06.2020 Urlaubstester auf Mallorca - was für Sie?

12.04.2020  Ihr bestes Erlebnis in (und trotz) der Krise?

(Fortsetzung folgt)


Spott: Hier ist wohl einer mächtig böse, dass er mit seinem einzigen Leserbrief nicht landen konnte! Wie? Nach 25 Jahren noch?!!

.

Spott beiseite: Damals ging es um de Kampf gegen die Vergabe von für gleiche Arbeit höher bezahlten Professorenstellen durch Absprachen. Der wohl auch heute (2019) noch für Leserbriefe zuständige Redakteur der Rheinpfalz schrieb sinngemäß, dass das Thema wohl für die Leserschaft nicht sonderlich von Interesse sei. Man wolle es aber im Auge behalten. Von wegen! Der Präsident der damals noch zentralen FH-Rheinland-Pfalz war höchst alarmiert (sofortige Einbestellung zum Gespräch nach Mainz)  und hat dringlich abgeraten, die Sache in die Öffentlichkeit zu bringen. (Schade - es gab noch kein Internet!) Der Redakteur hatte zeitgleich die Brisanz mit Sicherheit erkannt! Jemand, der mittelbar Einblick in die Redaktion hatte, meinte: "Man weiß ja, wie sowas läuft."

.

Spott: Die hohe Vorstellung von unnachgiebig recherchierenden Journalisten (wohl geprägt von amerikanischen Schwarz-Weiß-Filmen!!!) war schon vorher ziemlich und nun mächtig angekratzt. Und heute erst!!!

.

Das kann man doch heutzutage anders angehen !!

.

Auf dieser Website sollen natürlich  besonders Leserbriefe, die auch im weiterem Sinne einen Bezug zum Thema des Arbeitens über den formalen Ruhestandsbeginn hinaus haben, ausgewählt zitiert und beantwortet werden, sofern sie nicht schon auf den anderen Seiten verwendet wurden.

.

(s.u. Rente, Pension, Altersdiskriminierung)

.

Die Antwort wird "Statt Leserbrief an die RHEINPFALZ" oder auch mal "Statt Leserbrief an die FAZ" usw. genannt.

.

Damit hier aber gerade nicht genug:


ntv-Laufband, 25.10.2019, 13:45 Uhr gesehen und typischerweise wohl vor, aber sicher um 23:55 Uhr schon wieder verschwunden:

.

-- Karliczek sieht Meinungsfreiheit in Gefahr

-- Ministerin: Viele sitzen auf "moralischemThron"

-- Karliczek (CDU): Verengter Polit-Diskurs schadet

.

Wie recht sie hat!

.

Also wird es hier mit "Statt Leserbrief" auch fortlaufend und rückwirkend Stellungnahmen zu anderen Themen geben

.

mit  Ansichten von jemandem, dem alle Parteien nicht behagen.


Zitierte Leserbriefe an die RHEINPFALZ werden, wenn sie diesbezüglich auffallen, mit Typ A, Typ B, Typ C, Typ D und Typ E    s. o. gelabelt.

.

Insgesamt wird damit  die Versuchung, auf den anderen Unterseiten vom Thema abzuweichen, ventiliert.

.

In welchem Geist?  Mit diesem als dann mit folgenden (schon mal vorweg genommenen) 

.

Überschriften:


- Die Gauland - Vogelschiss- Funktion als Verallgemeinerte 

  Funktion

.

- Ganz übergeordnet: Mangel an Augenmaß allenthalben

.

- Politik wie religiöser Wahn - Religion braucht wohldefinierte 

  Sünder, potentielle Sünder und Büßer

.

- Prozentrechnung Fehlanzeige --  Quantencomputer!

.

- Europa auf der Kippe, Brexit ein Trauerspiel (nicht gerade eine   AfD-Meinung!)

.

- Bürger, Bürgerlichkeit, Ruhe ist die erste Bürgerpflicht?

.

- Schweigende Mitte oder zum Schweigen gebrachte Mitte?

..

- Perfidität der Gleichsetzung von Fremdenhass und                       Rassismus mit Ablehnung von millionenfachem Zuzug aus         aller Welt

.

- Des Guten zu viel. Furchtbare Abhängigkeiten. Ängste, die 

  deutsche Politiker offenbar nur noch mit der Droge AFDEX 

  bekämpfen können    

.

- Kontraproduktivität. Schauerlicher Rechtsruck bei der                 übernächsten Bundestagswahl?

.

- Missbrauch von Kindern für politische Zwecke

.

- Politische Besetzungen. Getreue statt (insbesondere auch           fachlich) Gescheite? Null Ahnung   hinreichende                         

  Voraussetzung!!!? Null Ahnung bald notwendige                   

  Voraussetzung? Wes Geistes Kind? "Experten"-Monopole?

.

 - Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Cloud ohne                  Notlaufeigenschaften

.

Digitale Verblödung

.

 - "Lebenslanges Lernen" -- faule Ausrede zur Sanktionierung         von   mangelnder Nachhaltigkeit und Pfusch?

.

-  Rente, Pension, Altersdiskriminierung



====================================================


> Die Gauland - Vogelschiss- Funktion als Verallgemeinerte 

  Funktion


Alexander Gauland (AfD) wurde heftig dafür kritisiert, den Nationalsozialismus als Vogelschiss der Geschichte bezeichnet zu haben. Allein von der Zeitspanne her gesehen ist das vielleicht sogar übertrieben. Ob er zu tadeln ist, hängt aber davon ab, ob er das Verbrechen nicht als bis dahin nicht vorstellbar (wer weiß, was noch kommen wird) nahezu unendlich groß ansieht. Also ein ganz kurzer Impuls mit hohem Spitzenwert. Das kann man gedanklich fortsetzen: Statt Zeitabschnit nur ein Zeitpunkt und statt des endlichen Spitzenwertes nun "unendlich" und links und rechts davon nun null. So etwas nennt man (es wäre noch etwas weiter auszuholen)  "Dirac-Delta-Impuls", eine so genannte Verallgemeinerte Funktion. Damit kann man doch wohl nicht richtig rechnen  - oder? Und ob!! In einem bestimmten großen Bereich dynamischer Systeme können diese sogar charakterisiert werden durch die Antwort einer Systemausgangsgröße  auf diese Impuls am Eingang.


Spott: Vorschlag: Für das Auftreten näherungsweise solcher Geschehnisse in der Geschichte sollte in Zukunft zwecks zündender Kommunikation  von Gaulandscher Vogelschissfunktion gesprochen werden !!!


Spott (fast) beiseite:

Wie wird die Entwicklung der letzten hundertfünfzig Jahre weitergehen?

Nach einer Annäherung an eine steile Rampenfunktion? Nach einer Annäherung an eine Sprungfunktion gegen einen konstanten Zustand (Sättigung) oder nach einer ...


(Fortsetzung folgt)