Neuer Pivot:  Wissenschaftsminister Konrad Wolf in Mainz

 

14.12.2016

Seit 2013 fehlt dieser Website jemand: Der ehemalige Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz Kurt Beck. Seine vollmündigen Äußerungen, Erfahrungen von "freiwilligen" Beamten auch aus Gründen der Sparsamkeit über die Pensionierungsgrenze hinaus nutzen zu sollen, waren nicht sonderlich belastbar. Nur energieoptimierter Anstand überhaupt angesichts seiner Probleme, aber bei ihm immerhin noch ein bisschen Anstand, war zu spüren.

Ist es nicht faszinierend, dass der ehemalige aus Bayern gekommene Kollege Prof. Dr. Konrad Wolf, seinerzeit gerade zum Präsidenten der FH Kaiserslautern (jetzt Hochschule Kaiserslautern) gewählt, der damals den Verlängerungsantrag des Websitebetreibers erst befürwortet hat und dann doch hinterrücks das dienstliche Interesse wunschgemäß verneint hat (in Bayern gibt es dafür richtig tolle Ausdrücke), nun für das ganze Thema in Bezug auf Professoren zuständig ist?

Konrad Wolf wollte sich damals offensichtlich nicht mit dem Ministerium anlegen.

Dieser Vorgang, der einen in Erinnerung immer noch an eine bestimmte Grenze bringt, soll hier nun doch - gelegentlich vielleicht ganz nützlich -  vorweg ausführlich beschrieben werden.

Danach gibt es auf dieser Website eine Meinung darüber, was von ihm als Minister zu erwarten ist.

(wird bald fortgesetzt)